Ebenen/Layer

Du befindest dich hier:
← Übersicht

Als Ebene oder Layer werden unterschiedliche Datensätze bezeichnet, die in einem GIS (Geografisches Informationssystem) unter- oder übereinander angezeigt werden. Bei Datensätzen unterscheidet man Vektordaten (Punkte, Linien, Polygone, stehen immer in einem Bezug zu einer Attributtabelle) und Rasterdaten (Bilder, Drohnenbilder, Satellitenbilder).

Mit jedem Layer sind Eigenschaften bzw. Informationen verknüpft, anhand dieser die grafische Darstellung verändert werden kann. Werden mehrere Layer in das GIS geladen, so können diese auch miteinander verrechnet werden. Lädt man sich beispielsweise Ertragsdaten (Vektordatensatz) einer Saison von einem Mähdrescher in das GIS und möchte Aussagen über spezifische Felder tätigen, so können diese Ertragsdaten mit dem Layer Feldgrenzen verschnitten und separiert werden (Funktion: Clipping). Gleiches gilt auch für Rasterdaten. Hier ist es möglich, Pixelwerte von einem Bild mit denen eines anderen Bildes zu verrechnen.