Diabek Academy: Digitale Feldgrenzen

Grenzsteine suchen leicht gemacht

 

Das bekommst du bei uns!

Diabek Academy: Digitaler Pflanzenbau für Praktiker

Teilflächenspezifische N-Düngung anhand von Sentinel-Satellitendaten

 

Das bekommst du bei uns!

Das sagen unsere Teilnehmer

✔ Schulung von über 70 Praktikern im Jahr 2020

✔ 10 Schulungen (davon 5 Online)

✔ 9 von 10 Teilnehmer würden unsere Schulung einem Freund / einer Freundin weiterempfehlen

✔ Durchschnittliche Schlaggröße: 2.9 ha

✔ Durchschnittliche Betriebsgröße: 116 ha
✔ Durchschnittsalter: 33.4

 

So wurden wir bewertet:

Allgemeine Bewertung
4.6/5
Schulungsinhalte
4/5
Referenten
4.9/5
"Ich habe an einer Diabek-Schulung teilgenommen, um Grundwissen über die teilflächenspezifische Bewirtschaftung zu erhalten. Gerade auch in Bezug auf rote Gebiete erhoffe ich mehr Möglichkeiten und Handlungsspielraum bei der Düngung. Ich empfehle eine Schulung bei Diabek allen aktiven Landwirten! Speziell für Betrieben mit wechselhaften Böden finde ich die teilflächenspezifische Bewirtschaftung interessant."
Jakob Zwingel
Landwirt

Darum gehts

Wir kombinieren Live-Videokonferenzen mit einem Selbststudium aus Lernvideos. Die Schulung findet innerhalb von 3 Wochen statt. Zeitbedarf ca. 4 Stunden pro Woche (je nach Vorwissen).

 

 

✔ Lernen im eigenen Tempo: Jeder hat andere Erfahrungen

✔ Zeitlich flexibel: In der Landwirtschaft ist nicht alles planbar.

✔ Wertvoller Austausch: In unseren Live-Videokonferenzen ohne Ansteckungsgefahr, Maskenpflicht und Anfahrt.

In unseren Seminaren verfolgen wir einen herstellerunabhängigen Ansatz: Wir legen den Fokus auf QGIS, einem open-source Programm, mit dem man räumliche Daten bearbeiten kann. Inhaltlich orientieren wir uns an dem Vegetationszyklus:

 

✔ QGIS Grundlagen
✔ Feldgrenzen
✔ Grunddüngung
✔ Aussaat
✔ N-Düngung
✔ Pflanzenschutz

1. Woche: Videokonferenz anschließend Video-Selbststudium

2. Woche: Videokonferenz anschließend Video-Selbststudium

3. Woche: Videokonferenz und Abschluss

 

Zum Termin im Februar 2021 können sich insbesondere Landwirtinnen und Landwirte angesprochen fühlen, die bereits teilflächenspezifisch wirtschaften. In dieser Expertenrunde ist Raum für wertvollen Erfahrungsaustausch.